HPU

Die Hämopyrrollaktamurie (HPU), eine fast noch unbekannte Stoffwechselstörung, löst im Körper eine Reihe von teils unheilvollen Reaktionen aus. Insbesondere durch Stress ausgelöst ,bilden sich Substanzen, die den Körper belasten. Sie werden an Vitamin B6, Zink und Mangan gebunden und mit dem Urin ausgeschieden. Dies führt den Verlust an lebenswichtigen Mikronährstoffen mit sich. Der Verlust der Mikronährstoffe blockiert auch die körpereigene Entgiftung.

Häufig bleibt das Problem unentdeckt. So entsteht die Grundlage für zahlreiche Beschwerden und ernsthafte Erkrankungen, dazu gehören:

  • Erschöpfung
  • depressive Erkrankungen
  • niedrige Stresstoleranz
  • Schilddrüsenstörungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Gelenkerkrankungen
  • Zyklusstörungen

HPU kann mithilfe der Messung von HPU Komplexen im Urin nachgewiesen werden, am optimalsten durch einen 24 Stunden Sammelurin.

Wir bieten diese und weitere erforderliche Diagnostiken mit der entsprechenden therapeutischen Begleitung an.